WM Studio Vetzberg
Sie sind hier: Startseite » Presse » Haagassathlon 2013

Haagassathlon 2013

HAAGASSATHLON

33 Teams bei elfter Auflage in Vetzberg dabei / 1660 Meter lange Strecke zurückgelegt / Medaillen, Pokale und Geschenke überreicht

VETZBERG - (mo). Soll man den Lauf mit Bierkästen Sport oder Gaudi nennen? Es ist eher eine Mischung aus beidem. Es gab für die zahlreichen Zuschauer beim elften Haagassathlon des WM-Studios Vetzberg wieder erstaunliche sportliche Leistungen zu sehen, aber auch Teilnehmer, die froh waren, unter dem Motto „Dabei sein ist alles“ wieder am Start-/Zielpunkt am Sportplatz anzukommen.

Durst mussten die Läufer nicht leiden. An den Kontrollstationen auf der 1660 Meter langen Strecke galt es für jeden Teilnehmer, sechs der zwölf mitgeführten 0,33-Liter-Flaschen mit Bier oder Radler zu leeren. 33 Teams, dabei nur ein reines Frauenteam, waren am Start. Die Organisation lag in den Händen von Astrid Balßer, die sich auf zuverlässige Mitstreiter verlassen kann. Allen Teams gab Astrid Balßer einen Wunschtitel mit auf den Rundlauf. Für Sandra Waldschmidt und Ramona Schmiga spielte sie beispielsweise „Westerland“. Im Abstand von drei Minuten gingen die Teams, oft angefeuert von ihren Fans, auf die Strecke. Viel Lob für die Veranstalter und Beifall für die Sieger gab es bei der Siegerehrung.

Christian Petzold und Dirk Bernhardt, die bis 2012 Bestzeitinhaber waren, standen auch diesmal auf dem Siegertreppchen ganz oben, konnten aber mit der Zeit von zehn Minuten und 30 Sekunden nicht an frühere Erfolge anknüpfen. Platz zwei belegten mit zwölf Minuten und 40 Sekunden Thomas Linnemann und Tina Urnau. Damit waren sie auch das beste gemischte Team. Rang drei mit 13 Minuten und 40 Sekunden und Platz zwei im Mixed-Team-Wettbewerb erliefen sich Alisa Rühl und Niklas Plank. Es folgten auf Platz vier Annett Förster und Stefan Habermann mit 14 Minuten und 17 Sekunden und Platz drei im Mixed-Team-Wettbewerb. Auf den weiteren Plätzen folgten Steffi Mattern und Dirk Waldschmidt (14:26 Minuten), Nina Crombach und Yannik Mattern (16:45), Simon Ferber und Petrik Schwarzer (17:12), Jonas Kuhl und Joshua Zaborowski (17:39), Caroline Pfaff und David Müller (18:48) sowie Ingo Mühlich und Kevin Eichert (19:05).

Horst Gärtner und Jimmy Weitzel legten als älteste Teilnehmer eine Zeit von einer Stunde und 16 Minuten vor und freuten sich, wieder dabei sein zu dürfen. Sandra und Holger Waldschmidt übergaben bei der Siegerehrung Medaillen, Pokale und Sachgeschenke. Für eventuelle Notfälle stand das DRK Heuchelheim bereit. Die teilnehmerstärkste Truppe waren die mit fünf Teams vertretenen Bräueule aus Frankenbach.

Den Erlös des Haagassathlons wird das WM-Studio wieder an soziale Einrichtungen weitergeben. Bisher waren das 8500 Euro, wobei allein 7000 Euro für die Arbeit des Fördervereins Sozialstation Biebertal zur Verfügung gestellt wurden.

Quelle: Gießener Anzeiger